Der aktuelle Tauschring-Anzeiger vom 16. Juli als PDF zum Herunterladen

Diese Ausgabe der Gib&Nimm aktuell April 2018 als PDF zum Herunterladen

Vorweg

Liebe Leser*innen,

Sonnenblumenkerne
Angekommen: Der Frühling in Vereinsfarben

mit dem Frühjahr zeigen sich in dieser Ausgabe mehrere Gesichter des Tauschrings, denn der lebt ja durch unsere Mitglieder.

Dank der Mitarbeit von Judith und Edda waren die Interviews möglich. Die Redaktion braucht noch mehr tatkräftige Mitarbeiter, um vierteljährlich ein vielfältiges Magazin herauszubringen und vor allem die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen. Helft doch einfach mit, euer Medium lebendig zu erhalten.

Wie die Jahreszeiten wandelt sich alles - und alles hat seine Zeit - Säen, Pflanzen, Ernten, ... Aufbauen, Abgeben ...

Auch ich wandle mich und verlasse mit dem Frühling die Redaktion nach eineinhalb Jahren, in denen sich Freude und Ackern die Waage hielten. Doch jedes Feld hat seine Grenzen und manche Pflanzen brauchen einen anderen Boden und Standort, um besser wachsen zu können. So verlasse ich den Acker der Gib&Nimm-Redaktion.

Danke für die fruchtbare Zusammenarbeit an alle, die mitwirkten. Ich wünsche euch schöne Sommer-Tauschgeschäfte,

Charlotte Melde

Gesichter im Tauschring

Edda Böhm – 710

Edda
Edda

Wie lange bist du schon beim Tauschring?

Ich bin 2012 geworben worden, bei einer Wassergymnastik. Im Bad traf ich zwei Tauschringmitglieder. Die waren so begeistert: „Da kann einem nichts mehr passieren, jetzt habe ich alles“, sagte die eine. Dann ging ich zum Kennenlernen zum Dienstagstreff und wurde von Irmi Orawa mit Mappe, Einverständniserklärung und Mitgliedsbeitrag gleich eingewiesen.

Was hast du seither getauscht?

Anfangs wurde ich sehr oft wegen meiner Anzeige angefragt, dass ich Kuchen backe, Salate mache. Oft habe ich zum Sonntagstreff CDs und Bücher mitgenommen und getauscht, auch Kleider. Und ich bin bei Wanderungen mitgegangen und habe handwerkliche Hilfe in Anspruch genommen und hatte jemanden zum Fensterputzen da. Öfter haben bei mir Leute aus anderen Tauschringen übernachtet.

Was bietest du im Tauschring an?

Außer Kuchen und Salaten, Betreuung von Kleintieren und Menschen, die nicht bettlägerig sind. Ich könnte Anleitung zu Pastell- und Aquarellmalerei geben. Gerne gebe ich auch mal ein Bild an Tauschringmitglieder als Tauschobjekt ab. Und ich habe eine Übernachtungsmöglichkeit in einer separaten Wohnung – mit Bad, in Johannis.

Was wünschst du dir noch im Tauschring?

Dass Menschen ohne Computer, so wie ich, mehr Anschluss und Information im Tauschring haben, dass z.B. Mitglieder mit Computer Patenschaften für uns übernehmen und Papiere für uns ausdrucken und uns weitergeben.

Magst du uns deine Hobbies verraten?

Mein Haupthobby ist Malen in verschiedenen Techniken, Pastell, Aquarell, Acryl und jetzt in Öl. Geplant ist eine Ausstellung im Martha-Café. Ich wandere gern und fahre Rad.

Was sollen die Leute noch von dir wissen?

Ich war Krankenschwester, daher auch das Angebot, leicht erkrankte Menschen zu begleiten.

Was hast du für Vorschläge an den Tauschring?

Beim Sonntagsbrunch Schmaus und Tausch die Vorbereitung mit wechselnden Teams zu machen, damit nicht immer nur wenige damit belastet sind.

Interview: Karin Charlotte Melde

 

Günter Burkhard – 544

Günter
Günter

Wie lange bist du schon im Tauschring?

Schon seit ewigen Zeiten …

Warum bist du eingetreten?

Um mit allen möglichen Leuten in Austausch zu treten einerseits, andererseits, um mich handwerklich zu betätigen. Letzteres möchte ich heutzutage eher nicht mehr so oft, dafür gerne Dienstleistungen in Anspruch nehmen, wie Fensterputzen, Blumen gießen, Haare schneiden und Computer-Beratung.

Dann kennst du sch on eine Menge Leute?

Ja, das stimmt. Ich lerne gerne noch weitere kennen.

Was bietet der Tauschring außer dem Tauschen für dich noch?

Da muss ich leider überlegen … achja, Schmaus und Tausch, Rad- und Fußwanderungen. Manchmal interessiert mich auch ein Koordinations-Treffen. Ich mag auch Tiere, wenn jemand seinen Hund oder sein Pferd (G. lacht) mitbringt. Ich streichle dann gerne den Hund.

Was hast du für Hobbies?

Mit dem Computer arbeiten, ins Kino gehen, Tanzsport (regelmäßig in eine Tanzschule tanzen gehen), Radfahren, Muskeltraining. Mein Interesse gilt auch der Psychologie und dem Sprachenlernen.

Weil du sehr sportlich bist, frage ich jetzt noch nach deinen Ernährungsgewohnheiten

Ich ernähre mich bewusst gesundheitlich orientiert. Ich bin anspruchslos, kann aber auch genussvolles Essen und Trinken genießen. Wenn ich es mir ausgesprochen gut gehen lasse, dann sind mir ein Aperitif und ein Nachtisch wichtig.

Was würdest du einem neuen Tauschring-Mitglied empfehlen?

Um möglichst schnell zu erkennen, ob Tauschmöglichkeiten bestehen, würde ich ihm empfehlen, den letzten Tauschring-Anzeiger und Rundbrief, der von Hubert Hütter als E-Mail versandt wird, zu studieren ..., außerdem … bei jeder Begegnung mit einem Mitglied dieses zu fragen, was es anbietet und nachfragt.

Gesetzt den Fall, jemand hat keinen Computer, was macht er dann, um im Tauschring aktiv zu sein?

Da er … nur manche Informationen per Briefpost erhält … bleibt ihm nichts anderes übrig, als entweder ins Südstadtbüro in die Siebenkässtraße zu gehen oder einen persönlichen Austausch mit einem Mitglied zu suchen, das bereit ist, ihm die Informationen zu geben.

Interview: Edda Böhm / ohne PC

Dorothee Feuerstein – 205

Dorothee
Dorothee

Wie lange bist du schon beim Tauschring?

Seit 1999, damals war der Tauschring noch viel kleiner, ich konnte gleich besser Fuß fassen in der kleinen Gruppe. Im Telefondienst war ich zunächst tätig, dieser wurde damals zu mir nach Hause umgeleitet. Bei diesem Dienst ging es um Beratungen für Interessierte oder Probleme innerhalb des Tauschrings. Ich habe auch mal im Frühmarkt am Dienstag mitgeholfen beim Tischdecken und Vorbereiten, als ich noch besser sah, und ich habe die Rundmail, den heutigen Tauschringanzeiger, eine Zeit lang erstellt, der damals noch als normale Mail verschickt wurde und noch nicht mit so hohem technischen Aufwand als PDF im Internet erschien.

Wie bist du auf den Tauschring gekommen? 

Ursprünglich stamme ich aus Unterfranken. 1998 bin ich nach Nürnberg umgezogen. Ich habe durch Bekannte erfahren, dass es hier einen Tauschring gibt. Diese waren zwar selber keine Mitglieder, aber ich fand die Idee toll und schließlich bin ich hier gelandet. Mir gefällt dieses Netzwerk mit verschiedenen Kompetenzen, und dass alle auf diese Weise ihre Fähigkeiten untereinander austauschen können. Eine Zeit lang konnte ich aus gesundheitlichen Gründen wenig machen, da hat man mir die damalige Umlagestunde erlassen. Das fand ich wirklich entgegenkommend.

Was bietest du im Tauschring an?

Ich bin von Beruf aus Diplom-Übersetzerin für Englisch und Spanisch für Medizin. Ich biete Übersetzungen vom Englischen ins Deutsche an. Vom Deutschen ins Englische auch, aber eher kleinere Sachen, bspw. Briefe schreiben, die nicht perfekt sein müssen. Außerdem übersetze ich aus dem Spanischen, ins Spanische auch lieber nur Dinge, wo es nicht auf muttersprachliche Kompetenz ankommt. Ich biete auch die Formulierung von Briefen im Deutschen für Menschen, die diesbezüglich vielleicht unsicher oder emotional zu sehr involviert sind und daher nicht den Abstand haben, den richtigen Ton zu treffen. Auch konvertiere ich Daten, bspw. Von Schallplatte auf Kassette oder wandele Inhalte von CD nach Mp3. Zwei meiner Hobbies sind: Gitarre (für den Hausgebrauch) und Querflöte zu spielen. Für Anfänger biete ich gemeinsames Musizieren und Akkorde lernen an. Früher habe ich auch Nachhilfe angeboten. Leider habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, indem ich mir die Zeit dafür freigehalten habe, viele Leute aber oft unentschuldigt gefehlt haben. Auf Nachfrage biete ich auch Englisch-Konversation an, unter der Bedingung, dass man mir 24 Stunden vorher absagt, wenn man nicht kommen kann.

Was würdest du am Tauschring verbessern wollen?

Schade finde ich, dass auf meine Anzeigen gar keine Reaktion kommt. Ich wüsste aber auch nicht, was ich daran ändern könnte. Zuweilen vermisse ich die Möglichkeit der Qualitätssicherung oder ein System der Überprüfung von Qualifikationen für bestimmte Tätigkeiten, und es wäre gut, diesbezüglich Empfehlungen von anderen zu erhalten, da ich anfangs öfter mal den einen oder die andere erlebt habe, die die Arbeiten eigentlich gar nicht durchführen konnte, oder der seine eigenen Grenzen nicht einschätzen konnte. Nach und nach fand ich aber dann die Leute, auf die ich mich verlassen kann.

Und was suchst du?

Handwerkliche Hilfe, PC Hilfe und Musikpartner zum gemeinsamen Musizieren.

Interview: Judith Algasinger

Rückblick

Mitgliederversammlung

Friedensmahl
Professionelle Diskussionsleitung: Gerhard Kittel

Am 24. März 2018 trafen sich für dreieinhalb Stunden 24 Tauschringmitglieder zur alljährlichen Mitgliederversammlung mit der Wahl des Vorstands.

Mit großer Mehrheit wurden gewählt:

Hubert Hütter als 1. Vorsitzender,

Heinrich Haußmann als 2. Vorsitzender,

als Schatzmeisterin Dietlind Fahsold,

als Beisitzer*innen Helen Meiner, Horst Lukasczyk, Siegfried Kulling.

Als Kassenprüfer wurden Eva Bojer und Günter Burkhard für weitere zwei Jahre bestätigt.

Der Antrag von Uschi Engelberger zur Satzungsänderung wurde mehrheitlich angenommen. Demnach sollen Entscheidungen bei einer Mitgliederversammlung in Zukunft mit absoluter Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigen getroffen werden.

Einzelheiten zur Mitgliederversammlung könnt ihr im Protokoll der MV nachlesen, das (sobald es fertig gestellt ist) zur BüroÖffnungszeit (Do. 17-19 Uhr) in unserem Büro eingesehen werden kann.

Hubert Hütter

 

Friedensmahl
Neue Schatzmeisterin: Dietlind Fahsold

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Speziell

Radio Z

Radio Z

Radio Z ist ein interkultureller, nichtkommerzieller Sender und sendet seit 1987 im Großraum Nürnberg auf der 95,8 MhZ. Er wird als freier Hörfunksender von dem gemeinnützigen Verein Rundfunk Aktionsgemeinschaft Demokratischer Initiativen und Organisationen e.V. (R.A.D.I.O. e.V.) getragen. 2017 feierte Radio Z sein 30-jähriges Bestehen. Radio Z ist Mitglied im Bundesverband Freier Radios. Das Z im Namen hat keine Bedeutung.

Lokalsender? Globalsender? Wo steht Z und wo steht die Basis?

Lokal – ein schwieriger Begriff in jedem Falle. Ein Patriotensender für die lokalen Geschehnisse ist Z nun auch wieder nicht, aber trotzdem eben ein Lokalsender. Also zur Sache – warum begreift Z sich als Lokalsender? Bei Radio Z geht es beim Thema Lokalradio nicht darum, dass ein Sender die Sendestation an einem bestimmten Ort hat, wäre ja auch zu banal – da ist ja jeder Sender irgendwie lokal. Radio Z bezieht sich eben in der Berichterstattung auch auf die lokale Verankerung und stellt somit einen Anlaufpunkt für die HörerInnen dar. Damit bietet Z eben diesen Menschen auch eine Plattform – für MusikerInnen, für politische Gruppierungen, kulturelle Projekte und Initiativen und so weiter.

Eine besondere Stärke von Z als Freies Lokalradio stellt die unmittelbare Berichterstattung über Aktionen und kommunale Ereignisse dar, da Z häufig direkte Kontakte zu den AkteurInnen dieser Geschehnisse pflegt, und somit die zu Wort kommen lässt, die in kommerziellen Medien kein Gehör finden.

Inklusion via Radio

So gibt es bspw. vier Inklusions-Redaktionen: Radio Handicap, eine Sendung für Menschen mit und ohne Handicap, die jeden 2. Donnerstag von 18 bis19 Uhr im Monat sendet, Radio Ohrenblicke (von und für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen), hörbar jeden 4. Donnerstag 16 bis 17 Uhr in geraden Monaten, die Redaktion Durchgeknallt (von und für Menschen mit Krisenerfahrung), die jeden ersten und dritten Donnerstag von 18 bis 19 Uhr im Monat sendet und „Immigration Broadcast“. Hier lernen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund die Radioarbeit kennen und kreieren ihre eigenen Sendungen.

Radio Z

Weitere Sendungen, die auf der 95,8 MHz zu hören sind: Lokalen Bands und MusikerInnen bieten die „Lokalen Leidenschaften“ eine Plattform, die jeden Donnerstag von 20 Uhr bis 21 Uhr `on air` sind. „Grünfunk“ berichten jeden 4. Dienstag ab 18 Uhr eine Stunde über Themen zum Umweltschutz. Von 21 bis 22 Uhr berichten die Radio Gays über Aktuelles in der `queeren` Szene. Werktags ab 15 Uhr bis 16 Uhr ist bei „Castrop Rauxel“ aktuelles Musikgeschehen zu hören, das sonst auf keinem Radiosender läuft. Bei der Redaktion „Pangäa“ gibt es montags ab 22 Uhr Weltmusik auf die Ohren. Die ganze Welt des Tangos ist in „Corazon de Tango“ jeden 2. + 4. Dienstag ab 19 Uhr zu hören. Die Redaktion „404“ stellt jeden 2. Mittwoch von 18 bis 19 Uhr Netzkultur/Subkultur des Internets dar. „Frames“ berichtet jeden 1. und 3. Dienstag ab 18 Uhr eine Stunde über das aktuelle Kinogeschehen. Radio Z ist nicht nur ein Sender für junge Menschen: Die Redaktion „Spätzünder“ geht jeden 4. und 5. Donnerstag ab 18 Uhr eine Stunde auf Sendung.

Für ein Freies Radio, das letzten Endes ein Sender ist, der von seinen Mitgliedern lebt, stellt die Reichweite einen wichtigen Faktor dar. Mitglied ist dann eben doch eher die Person, die Radio Z auch empfangen kann. Durch die Entwicklungen im Bereich Radio ist Z damit eine neue Pforte aufgestoßen: Der Live Stream ermöglicht es, den Sender weltweit zu empfangen und somit gerät die Bedeutung des „lokalen“ Aspektes „ein wenig“ ins Hintertreffen. Z berichtet daher keineswegs ausschließlich über lokale Geschehnisse, sondern bezieht die inhaltliche Ausrichtung auf relevante Themen – egal ob lokal, regional oder global.

Radio Z
Judith bei der Arbeit

Radio Z lädt ein zum Mitmachen

Radio ist ein Kommunikationsmedium oder sollte es zumindest sein. Heute ist Radio allerdings meistens nur ein massenattraktives Konsummedium, das sich nur noch über Einschaltquoten und Konsument*innenfreundlichkeit definiert. Radio Z ist da anders. Radio Z lädt ein zum Mitmachen, zum Entdecken von Radio als eigenes Kommunikationsmedium, unabhängig von Werbung und so weiter.

Rund 75 Redaktionen arbeiten von daher auch bei Z mit, die meisten ehrenamtlich, einfach um Radio zu machen. Und vielleicht ... liebe Leserin, lieber Leser ist deine Redaktion ja die nächste, die auf der 95,8 auf Sendung geht.

Weitere Infos über radio-z.net. Täglich hörbar von 14 Uhr bis 2.00 Uhr im Großraum Nürnberg auf der 95,8 MHz. Über den Livestream im Internet ganztags: snd.radio-z.net:8000/Radio-Z

Verpasste Sendungen können eine Woche lang in der Mediathek nachgehört werden: radio-z.net/de/programmkalender/mediathek.html

Wenn jemand bei einer Sendung mal zuschauen/mitmachen mag oder vielleicht sogar Ideen für ein eigenes Sendungskonzept hat, kann ich Kontakt zu den jeweiligen Redaktionen bzw. zu Radio Z herstellen.

Judith Algasinger – 794

Viel zu tun

Warum klagen über zu wenig Plus-Stunden?
Hier gibt’s genug Arbeit!

Weiterhin gesucht Organisator*innen für Infostände

Wanted
1. Vorsitzender, stehend am Infostand

Wer packt es an? Wer mag diese wichtige Arbeit federführend übernehmen? Für alle Events im Jahr,bei denen wir teilnehmen - doch gerne auch für einzelne. Derzeit ist der „Aufgabenbereich Standarbeit“ leider nicht besetzt, im Einzelfall mache ich als Vorstand die Arbeit allein. Neben meinen (nicht wenigen) anderen Aufgaben, freue ich mich sehr über Entlastung und wenn DU – ja, genau DU diesen Job übernehmen würdest! (Hoffentlich fühlt sich da jetzt jemand angesprochen …ich freu mich auf sofortige Anrufe und Mails)

Und genau das ist zu tun:
Die Organisation eines einzelnen Stands umfasst u.a.:
Hubert Hütter – 14

Redaktionsmitarbeiter*innen gesucht für Gib&Nimm aktuell

Es wird ein neues Redaktions-Team, darunter ein/e verantwortliche/r Sprecherin gesucht. Mitarbeiter*innen, die gerne und leicht schreiben, sattelfest in Textverarbeitung und Rechtschreibung sind, Ideen für Artikel haben und Interviews mit Mitgliedern machen.

Auch sind Mitdenkerinnen bei der Redaktions-Sitzung willkommen. Auch punktuelle Unterstützung freut uns riesig, denn nur so wird unsere Zeitung mitgliedernah und lebendig.

Bitte hier oder telefonisch melden:

redaktion@tauschring-nuernberg.de

Geben und Nehmen

Weckruf

Wanted
Dank an Hartmut Sobaglo für die Plakatgestaltung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gewinnen

Gib&Nimm Preisausschreiben

Die Gewinnerin unseres Preisausschreibens der Januar-Ausgabe war abermals Dorothee Feuerstein - sie erhält zwei Stunden Gutschrift, weil sie blitzschnell die richtigen Antworten an uns gesendet hat.

Wir gratulieren!

Ein neues Preisausschreiben gibt es vorläufig nicht - vielleicht bei Neubesetzung der Redaktion.

Charlotte

Wohin?

Veranstaltungen im Tauschring …

(siehe Termine)

und anderswo, z. B. im Martha-Café

Wanted
Viel geboten im Martha-Café

(siehe Termine)

Eintritt frei, Spenden erwünscht:

Komplette Termine unter marthacafe.de und im Programmheft, das im Martha-Café ausliegt. 

Danke

Herzlichen Dank…

… an Edda und Judith für die Mitarbeit an dieser Ausgabe und unseren Vorstand Hubert für sein humorvolles Dranbleiben und Zusammenhalten.

„Es ist eine meiner Überzeugungen, daß man für das Gemeinwohl arbeiten muß und daß man sich im selben Maße, indem man dazu beigetragen hat, glücklich fühlen wird.“
(Gottfried Wilhelm Freiherr von Leibniz)

 Impressum

 

Fotos dieser Ausgabe: Tauschring Nürnberg, Privat, Pixabay.

Herausgeber

Tauschring Nürnberg Gib&Nimm e.V.

Vertreten durch den 1. Vorsitzenden, Hubert Hütter.

Anschrift:

Tauschring Nürnberg
Südstadtforum
Siebenkeesstr. 4
90459 Nürnberg
Fon: 0911-433 10 56 oder –57
Fax: 0911-433 10 58 tauschring-nuernberg.de info(at)tauschring-nuernberg.de

Tauschring-Büro-Öffnungszeiten: Donnerstag 17:00 – 19:00 Uhr

 

Wir sind auch in den Sozialen Medien vertreten. Beteiligt euch lebhaft dort:

facebook.com/tauschring-nuernberg

 

twitter.com/tauschringN

 

Regeln für Leserbriefe

Du bist eingeladen, in einem Leserbrief mit den anderen Tauschis zu teilen, was dich bewegt. Das kann ein Bericht sein, ein paar Gedanken zum Tauschringleben, Anregungen oder auch konstruktive Kritik. Wir bitten darum, von persönlichen und unsachlichen Angriffen Abstand zu nehmen. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor, bemüht sich aber dabei, den wesentlichen Inhalt wiederzugeben.

Rechte

Alle Rechte der Veröffentlichung und Vervielfältigung vorbehalten. Das in Gib&Nimm aktuell veröffentlichte Material ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, Vervielfältigung und Weitergabe an Dritte nur mit Genehmigung des Vorstands.

 

Redaktion

Aufgabenbereichs-Sprecherin und Ansprechpartnerin

Karin Charlotte Melde Tel. 0911-99 17 28 83 melde(at)wortbinderei.de www.wortbinderei.de

 

 

 

 

 

 

Vertreter des Vorstands

Hubert Hütter

 

 

 

 

 

Gestaltung

Reiner Hofmann

 

 

 

 

 

 

Allgemeine Zuschriften an:

redaktion@tauschring-nuernberg.de

Redaktionsschluss

der nächsten G&N aktuell: 30. Juni. 2018